19. März 2013
Von ECM verwalteter Fonds beteiligt sich im Rahmen einer Nachfolgeregelung an Bergmann Automotive GmbH mit Sitz in Barsinghausen

  • Ausbau der Marktposition als führender Anbieter von Eingussbuchsen in Europa im Fokus
  • Langfristig orientierter Investor strebt gemeinsam mit dem bestehenden Management die Realisierung weiterer Wachstumspotenziale an
  • Erstes Investment aus dem im Oktober 2012 gestarteten Fonds GEP IV                                                                                 

Der von der unabhängigen deutschen Beteiligungsgesellschaft ECM Equity Capital Management („ECM”) verwaltete Fonds German Equity Partners IV („GEP IV“) hat im Zuge einer Nachfolgeregelung gemeinsam mit dem Management sämtliche Anteile an der in Barsinghausen (Niedersachsen) ansässigen Bergmann Automotive GmbH („Bergmann Automotive“) von der Bergmann-Gruppe erworben. Das gaben beide Unternehmen heute bekannt. Die Familie Bergmann, die das 1956 gegründete Unternehmen seit ihrem Einstieg in 2000 zu einem führenden Anbieter in der Herstellung von Eingussbuchsen für die europäische Automobilindustrie aufgebaut hat, wird sich im Rahmen der Transaktion mit einem Minderheitsanteil an der Gesellschaft rückbeteiligen, um auch weiterhin der Gesellschaft unternehmerisch verbunden zu bleiben. Das bestehende Management-Team der Bergmann Automotive GmbH hat sich im Rahmen der Transaktion ebenfalls am Unternehmen beteiligt. Über die Höhe der Beteiligung, des Kaufpreises sowie weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Das inhabergeführte Familienunternehmen Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG mit Sitz in Meppen wird sich künftig wieder auf ihr Kerngeschäft im Bereich Maschinenbau mit den Unternehmensbereichen Fahrzeugbau (Dumper) und Serienteilfertigung, als spanabhebender Bearbeiter von Mittel- bis Großserien, konzentrieren.

Hohe Technologiekompetenz und langfristige Kundenbeziehungen
Bergmann Automotive zählt zu den drei führenden Anbietern von Eingussbuchsen in Europa und erwirtschaftete im Jahr 2012 mit ca. 175 Mitarbeitern Umsatzerlöse in Höhe von über 40 Millionen Euro. Mit einer jährlichen Wachstumsrate von rund 20 Prozent hat sich das Unternehmen in den vergangenen zwölf Jahren zu einem wichtigen Partnerunternehmen und Schlüssellieferanten der internationalen Automobilindustrie mit langjährigen Kundenbeziehungen und Entwicklungspartnerschaften entwickelt und zählt namhafte OEMs sowie Automobilzulieferer zu seinen Referenzkunden. Dabei zeichnet sich Bergmann Automotive durch eine hohe Technologiekompetenz im Schleuderguss und in der mechanischen Nachbearbeitung, eine hohe Produktqualität sowie zahlreiche verfahrenstechnische Alleinstellungsmerkmale aus.

Positives Marktumfeld bietet weitere Wachstumspotenziale
Eingussbuchsen kommen heutzutage insbesondere in Aluminium-Motorblöcken zum Einsatz und bilden die Lauffläche für die Motorkolben. Seit 2009 ist der relevante Markt um ca. 15 Prozent p.a. gewachsen, bis 2015 wird ein weiteres jährliches Marktwachstum von über sieben Prozent erwartet. Dabei profitiert Bergmann Automotive dank seiner umfassenden Erfahrung in der Produktion und Prozessentwicklung vom Trend zu immer leichteren, Aluminium basierten Motoren, die durch Gewichtseinsparung im Vergleich zu gusseisernen Motoren einen wesentlichen Beitrag zu einem geringeren Energieverbrauch des Fahrzeugs leisten.

Kontinuität in der Unternehmensführung und partnerschaftliche Weiterentwicklung
Nach umfangreichen Investitionen in Maschinen und Gießereitechnik in den vergangenen Jahren will das Unternehmen seine führende Marktposition in Europa nun weiter ausbauen und von den weltweit positiven Aussichten im relevanten Nischensegment der Automobilindustrie profitieren. Das Management hat sich im Rahmen der Transaktion signifikant beteiligt und wird die Geschäfte des Unternehmens auch in Zukunft führen. Gemeinsam mit dem Management will ECM das Unternehmen in die nächste Wachstumsphase begleiten und internationale Wachstumspotenziale, unter anderem durch gezielte Investitionen in den Ausbau der Entwicklungskompetenz, die Erweiterung der Produktionskapazitäten und den Vertrieb realisieren.

Bernhard Büthe, Geschäftsführender Gesellschafter der Bergmann Automotive GmbH, erläuterte: „Für uns war es wichtig, einen langfristig orientierten und verantwortungsvollen Beteiligungspartner zu finden, der ein klares Konzept für die Realisierung der sich uns bietenden nationalen und internationalen Wachstumspotenziale hat und der neben strategischem Know-how natürlich auch das für die Erschließung der nächsten Wachstumsstufe erforderliche Kapital mitbringt. Wir freuen uns, diesen Partner mit ECM gefunden zu haben, der zudem umfassende Erfahrung in der Begleitung von Unternehmen in die unternehmerische Eigenständigkeit mitbringt.“

Florian Kähler, Director bei ECM, ergänzte: „Mit einem langjährig erfahrenen und kompetenten Management-Team und der nationalen sowie europäisch führenden Marktposition und Technologie verfügt Bergmann Automotive über ideale Voraussetzungen, das beeindruckende Wachstum der vergangenen Jahre auch in Zukunft fortzusetzen. Wir freuen uns, das Unternehmen gemeinsam mit dem Management mittel- und langfristig weiter entwickeln und diese interessanten Potenziale erschließen zu können.“

Der Erwerb der Bergmann Automotive stellt das erste Investment des seit Oktober 2012 aktiven, mit 230 Millionen Euro ausgestatteten, Eigenkapitalfonds GEP IV dar, der exklusiv von ECM verwaltet wird und Mehrheitsbeteiligungen an mittelständischen Unternehmen der DACH-Region anstrebt. GEP IV wurde bei dieser Transaktion von KPMG (Finance & Tax) beraten. Die juristische Beratung erfolgte durch Allen & Overy, die Strukturierung durch SJ Berwin und die Markt Due Diligence durch Rothgordt & Cie. Verantwortlich für die Transaktion bei ECM zeichnen Florian Kähler, Axel Eichmeyer und Alexander Schönborn. Die Bergmann Gruppe wurde bei der Durchführung der Transaktion von Transfer Partners beraten. Die juristische Beratung erfolgte durch Kapellmann und Partner, Düsseldorf.

Über die Bergmann Automotive GmbH („Bergmann Automotive“)
Die Bergmann Automotive GmbH zählt in Europa zu den führenden Lieferanten von Eingussbuchsen. Als Schüssellieferant internationaler OEMs und Automobilzulieferer zeichnet sich Bergmann Automotive durch eine umfassende Technologiekompetenz im Schleuderguss und in der mechanischen Nachbearbeitung sowie qualitativ hochwertige Produkte aus. Das dynamisch wachsende Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2012 mit ca. 175 Mitarbeitern Umsatzerlöse von über 40 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter: www.bergmann-auto.de

Im Auftrag von ECM:
Charles Barker Corporate Communications GmbH
Kornelia Spodzieja, Telefon 069 794090-40, Kornelia.Spodzieja@charlesbarker.de
Tobias Eberle, Telefon 069 794090-24, Tobias.Eberle@charlesbarker.de