16. Juni 2013
Von ECM verwalteter Fonds veräußert KADI AG an Paragon Partners

  • Erfolgreiche Weiterentwicklung in den vergangenen fünf Jahren
  • Überdurchschnittliches Wachstum und signifikante Steigerung des operativen Ergebnisses
  • Ausbau der führenden Marktposition

German Equity Partners III (GEP III), der von ECM Equity Capital Management (ECM) verwaltete Eigenkapitalfonds, veräußert seinen Mehrheitsanteil an der KADI AG, einem führenden Schweizer Hersteller von Tiefkühlprodukten, an die Münchner Investmentgesellschaft Paragon Partners. GEP III erwarb die Mehrheit an KADI im Jahr 2008 im Rahmen einer Nachfolgeregelung. Das bestehende Top-Management von KADI, das bereits seit 2008 beteiligt ist, reinvestiert im Rahmen der aktuellen Transaktion. Mit Paragon Partners will KADI die erfolgreiche Wachstumsstrategie weiter fortsetzen. Über den Kaufpreis sowie weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Das 1951 gegründete Unternehmen ist seit Jahrzehnten eine der führenden Marken im Schweizer Food-Convenience-Bereich und fertigt heute insbesondere hochwertige Tiefkühlprodukte aus Kartoffeln für die Schweizer Gastronomie und den Lebensmitteleinzelhandel. Im Jahr 2012 erzielte KADI mit 180 Mitarbeitenden einen Umsatz von über CHF 66 Millionen. Im Rahmen der von KADI verfolgten Wachstumsstrategie wurde bereits ein Jahr nach dem Erwerb durch GEP III mit dem Zukauf der „Fischknusperli“-Sparte das Produktsortiment bedeutend erweitert. Durch weitere Investitionen in den Ausbau der Produktion sowie operative Optimierungsmaßnahmen konnte KADI in den vergangenen fünf Jahren das operative Ergebnis signifikant steigern und ein attraktives Umsatzwachstum über dem Marktdurchschnitt erzielen.

Patrick Sievi, CEO von KADI, sagte: „Mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten sowie der finanziellen und strategischen Unterstützung unseres Hauptanteilseigners konnte KADI seine marktführende Stellung im schweizerischen Foodservice-Bereich in den zurückliegenden Jahren erfolgreich ausbauen. Die Bilanz kann sich sehen lassen: In den vergangenen fünf Jahren  haben wir das operative Ergebnis (EBITA) um mehr als 50 Prozent ausgebaut und signifikante Investitionen in unsere Produktion und operative Optimierungsmaßnahmen vorgenommen.“

Carsten Schemmel, Director bei ECM, ergänzte: „Dem kompetenten und erfahrenen Management von KADI ist es in hervorragender Weise gelungen, die Nachfrage im Convenience Bereich durch Neuentwicklungen im Produktportfolio sowie arrondierende Akquisitionen in Wachstumsimpulse für das Unternehmen umzusetzen. Mit dem neuen Eigentümer wird das KADI Management den eingeschlagenen Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen. Wir sind zuversichtlich, dass sich KADI auch in Zukunft seinen Biss und die hohe Beliebtheit unter seinen bestehenden und neuen Kunden erhalten wird.“

GEP III wurde bei dieser Transaktion von Leonardo & Co. (M&A / Stephan Brücher, Fabian Denneborg), CMS von Erlach Henrici (Legal / Oliver Blum) und Ernst & Young (Finanzen und Steuern / Chris Tattersall, Barbara Hicker, Dr. Georg Lutz, Dr. Gernot Zitter) beraten. Verantwortlich für die Transaktion bei ECM zeichneten Carsten Schemmel und Florian Kähler.

Über KADI AG
KADI AG ist 1951 als Kartoffelflockenfabrik Langenthal (Kanton Bern) gegründet worden und produziert seit den 60er-Jahren hochwertige Kühl- und Tiefkühlprodukte aus Kartoffeln für die Schweizer Gastronomie und den Lebensmitteleinzelhandel. KADI verfolgt eine auf Innovation und Qualität gestützte Wachstumsstrategie. Das Sortiment umfasst eine breite Auswahl an Kartoffelspezialitäten und Snacks von höchster Qualität. Mit der Verleihung der Auszeichnung „Der Goldene Koch von KADI“ fördert das Unternehmen etablierte wie angehende Spitzenköche. Weitere Informationen unter: www.kadi.ch

Im Auftrag von ECM:
Charles Barker Corporate Communications GmbH
Kornelia Spodzieja, Telefon 069 794090-40, Kornelia.Spodzieja@charlesbarker.de
Tobias Eberle, Telefon 069 794090-24, Tobias.Eberle@charlesbarker.de